Robin Benzing danvojtech.cz/Red Bull Content Pool

Präsident Uli Hoeneß gibt die Marschroute vor: Der FC Bayern soll zumindest das Playoff-Halbfinale erreichen. Gemeint sind aber nicht die Fußballer, sondern die Basketballer. Um dieses Ziel zu erreiche, haben sich die Münchner prominent verstärkt: mit Red Bull King of the Rock-Star Robin Benzing.

Robin Benzing spielte in den vergangenen Saison für Ulm und war dabei sechstbester Korbjäger der Bundesliga. Neben Flügelspieler Benzing wurden zwei neue US-Amerikaner von den Bayern verpflichtet: Guard Je'Kel Foster (27) kommt für zwei Jahre vom italienischen Erstligisten Vanoli Cremona, der bundesligaerprobte Inside-Spieler Sharrod Ford (28) für ein Jahr von Sutor Montegranaro.

Für die Münchner hat das „Projekt Basketball“ oberste Priorität. „Ich hoffe, dass wir in der Spitze mitspielen. Neben den Fußballern sollen die Basketballer die zweite Topmarke des Vereins werden“, so Uli Hoeneß.

Basketballer-Coach Dirk Bauermann ist von den Neuverpflichtungen schwer begeistert: "Alle haben sofort verstanden, wie sensationell und aufregend das Projekt ist. Das sind Leute, die man nicht mit der Geldschatulle überzeugen muss, hier zu spielen."
 


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Es sind nur 2000 Zeichen erlaubt :
    Gib das Wort auf der linken Seite ein und klicke auf "Kommentar abschicken".

    Artikel Details